* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Religion
     Das Leben an sich!
     Akkustische Vergewaltigung, kurz HipHop
     Anders als die Anderen!
     Killerspiele






Religion, ein Versteck für Angsthasen

Ich befasse mich in letzter Zeit wieder viel mit Religion. Ich sehe jeden Tag graue Gestalten mit grauen Gesichtern in die Kirche marschieren. Sie beten zu einem grausamen Gott, dem wohl grausamsten überhaupt.

Warum frag ihr euch sicher. Nun, ich denke sie beten um die Erlösung, damit sie einmal ins Paradies kommen, wo hoffentlich nicht alles so grau ist wie in ihrer Kirche.  Hoffen sie auf ein Paradies, in dem sie nicht zu ihrem Gott beten müssen, um zu zeigen dass sie gute Menschen sind. Vielleicht ist es ein Paradies, in dem die Taten zählen und nicht das verlogene Gerede in der Beichte. Wo man durch gute Taten an ansehen gewinnt, und nicht durch Sonntägliche Gehirnwäsche.

 Vielleicht gibt es Wesen, das so etwas wie einen Gott representiert. Doch ich wage zu behaupten, das dieser übermächtige Zuschauer nicht gerne sieht wie seine Schützlinge sich gegenseitig abschlachten. Wie wir gegeneinander Kriege führen, obwohl wir dasselbe Glauben, es nur etwas anderes auslegen. Ich denke nicht, dass er es gern sieht, wie tausende Menschen in Afrika krepieren, nur weil ihr Glaubensführer gesagt hat Kondome dürfen nicht verwendet werden. Ich glaube nicht, dass er es gut findet, das ungeboren Babys in die Vorhölle gekommen sind. Ich bezweifle, dass er es gut findet Homosexuelle zu verurteilen und zu diskriminieren. Ich glaube nicht das ein höheres Wesen, falls es sowas gibt das befürworten würde.

 Ich denke eine Zufunft ohne Religionen, ohne Götter wäre eine weitaus bessere, anstrebenswerte Variante. Wo Menschen sich gegenseitig helfe, nicht weil es ihr Gott befiehlt, sondern weil sie es wollen. Eine Welt ohne Vorurteile gegenüber anderen Religionen, ganz unvoreingenommen auf andere Leute zugehen zu können. Eine Zukunft, in der die Leute nicht in die Kirche rennen, da sie auf Erlösung hoffen, sondern sich Sonntags um ihre weniger gut gestellten Mitmenschen kümmern. Warum kann es nicht so sein?

 

Gruß

Bondel

 

Comments erwünscht!

 

 

29.9.08 19:46
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Phil (17.3.08 10:18)
Wie immer,
gut geschrieben und wahr


Steffen (29.9.08 20:11)
Großes Lob, eine sehr gute Idee leider wurde diese Umsetzung verschlafen. Es läuft immer noch so alle Religionen hocken im Sandkasten, schmeißen sich Sand ins Gesicht und ziehen sich Schäufelchen über dir Rübe. Es ist okay einen Gott zu haben einen Mann auf den man hoffen kann, aber mit Ihm alles rechtzufertigen und andere zu diskriminieren ist devinitiv der falsche Ansatz.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung