* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Religion
     Das Leben an sich!
     Akkustische Vergewaltigung, kurz HipHop
     Anders als die Anderen!
     Killerspiele






Religion, ein Versteck für Angsthasen

Ich befasse mich in letzter Zeit wieder viel mit Religion. Ich sehe jeden Tag graue Gestalten mit grauen Gesichtern in die Kirche marschieren. Sie beten zu einem grausamen Gott, dem wohl grausamsten überhaupt.

Warum frag ihr euch sicher. Nun, ich denke sie beten um die Erlösung, damit sie einmal ins Paradies kommen, wo hoffentlich nicht alles so grau ist wie in ihrer Kirche.  Hoffen sie auf ein Paradies, in dem sie nicht zu ihrem Gott beten müssen, um zu zeigen dass sie gute Menschen sind. Vielleicht ist es ein Paradies, in dem die Taten zählen und nicht das verlogene Gerede in der Beichte. Wo man durch gute Taten an ansehen gewinnt, und nicht durch Sonntägliche Gehirnwäsche.

 Vielleicht gibt es Wesen, das so etwas wie einen Gott representiert. Doch ich wage zu behaupten, das dieser übermächtige Zuschauer nicht gerne sieht wie seine Schützlinge sich gegenseitig abschlachten. Wie wir gegeneinander Kriege führen, obwohl wir dasselbe Glauben, es nur etwas anderes auslegen. Ich denke nicht, dass er es gern sieht, wie tausende Menschen in Afrika krepieren, nur weil ihr Glaubensführer gesagt hat Kondome dürfen nicht verwendet werden. Ich glaube nicht, dass er es gut findet, das ungeboren Babys in die Vorhölle gekommen sind. Ich bezweifle, dass er es gut findet Homosexuelle zu verurteilen und zu diskriminieren. Ich glaube nicht das ein höheres Wesen, falls es sowas gibt das befürworten würde.

 Ich denke eine Zufunft ohne Religionen, ohne Götter wäre eine weitaus bessere, anstrebenswerte Variante. Wo Menschen sich gegenseitig helfe, nicht weil es ihr Gott befiehlt, sondern weil sie es wollen. Eine Welt ohne Vorurteile gegenüber anderen Religionen, ganz unvoreingenommen auf andere Leute zugehen zu können. Eine Zukunft, in der die Leute nicht in die Kirche rennen, da sie auf Erlösung hoffen, sondern sich Sonntags um ihre weniger gut gestellten Mitmenschen kümmern. Warum kann es nicht so sein?

 

Gruß

Bondel

 

Comments erwünscht!

 

 

29.9.08 19:46


Lebe lieber lauter!

Da bin ich mal wieder!

Also Leute heut sprech ich mal über das Leben an sich und die Auswirkungen unserer Handlungen auf die Welt.

Ich bin Elektriker, noch, ich gehe zu Leuten wechsle Ihre Steckdosen und gehe dann wieder. Manchmal frag ich mich was das für einen Sinn hat. Ok die Leute können ihre Fernseher wieder anschließen oder sowas, aber nicht mal auf Ihre Nachbarn haben meine Taten auch nur die geringste Auswirkung, wahrscheinlich wird er im Leben nicht erfahren dass ich je da war und bei seinem Nachbarn gearbeitet habe. In diesen Augenblicken komm ich mir immer irgendwie bedeutungslos vor. Ich habe nicht die geringste Auswirkungen auf die Welt.

Warum nicht einfach nix mehr arbeiten und nur noch tun und lassen was man will. Es schaffen eh nur die wenigsten von uns wirklich Auswirkungen auf etwas zu haben. Also was tu ich dann noch hier. Wieso lauf ich nicht um Gottes Willen einfach los und LEBE.

Nun vielleicht weil ich dann am Existenzminimum Leben muss, von der restlichen Gesellschaft als Unterschicht eingestuft und übergangen werde. Vielleicht auch weil ich mal n Haus und n Auto haben will. Vielleicht weils mir mein Leben lang nicht anders eingetrichtert wurde.

 Aber mal ganz ehrlich. Ich kann doch eh nix bewirken. Ich kann auf die Straße gehen, einen Polizisten verprügeln. Ich kann einen Politiker umbringen. Was bringts? Der Polizist macht nur seinen Job und der der Politiker wird einfach ersetzt.

Aber ich kanns versuchen. Ich kann versuchen einigen Leuten meine Meinung näher zu bringen. Ich kann wählen gehen und ich kann meine Arbeit tun und mir eine Existenz aufbauen. Und wenn ich dass geschafft habe und ich einmal soweit bin dass ich sage "Hey, mir kann keiner was" dann, aber auch nur dann hab ich gewonnen. Gegen das System, gegen die letargische Masse der Menschen da draussen und gegen mich selbst.

Aber eins möcht ich euch noch sagen. Hey, ihr seid jung ich bin jung. Geht da raus habt Spass und übertreibt auch mal ein bisschen. So schön wird euer Leben nie wieder.

Grüße

Bondel

 

29.9.08 19:52


Also wie viele von euch wissen bin ich nicht gerade der größte HipHop Fan der rumläuft und ich versuch euch jetzt mal klar zu machen warum das so ist.

Punkt 1: Gesang

HipHoper können nicht singen werden es nie können und brauchen es auch nicht den sie "rappen" ja. Also sie sehn sich trotzdem als Musiker an obwohl sie nicht in der Lage sind mit Ihrer Stimme musikalische Laute von sich zu geben. Ich Frage daher, ob man den Fortbestand dieses Irrtums absichtlich missachtet. Daher fordere ich dass alle HipHoper öffentlich im Fernsehen zugeben müssen dass sie nicht singen können und es nie beherrschen werden.

Punkt 2: Musik?

Die Musik (Albanisch Öfleg (Retschü - masikala (technoo) - Kunst der Musen, in der lateinischen (ars) musica bereits in der eingeengten Bedeutung Tonkunst, Tonwerk, musikalische Darbietung, bereits im Althochdeutschen als Lehnwort; ähnliche Entlehnung in unzähligen weiteren Sprachen) bezeichnet

  • die Tonkunst: die künstlerische Erzeugung akustischer Ereignisse;
  • Werke der Tonkunst;
  • umgangssprachlich die Wiedergabe musikalischer Werke ("Wollen wir Musik hören?".

Das sagen die Lexika kurz zu Musik. Also Tonkunst und künstlerische Erzeugung fallen bei HipHop schon mal weg da ich nicht einsehen kann dass am Computer entstandene Musik auch wirklich als Musik gewertet werden kann. Werke der  Tonkunst ich denke das erkärt sich von selbst! Ich fordere daher dass HipHop nicht mehr als Musik gewertet wird sonder ab jetzt in die Kategorie "Microsofts neue Fehlersounds für Windows" fällt.

 Punkt 3: HipHop als Lebensart

Kennt ihr das auch? Freitag Mittag hats und Ihr kommt aus der Arbeit denkt jetzt kann mir nichts mehr den Tag versaun! Und dann, Ihr seht ein paar dieser Baggytragenden Kreidekokser wie sie sich mit ner "coolen" Handbewegung begrüßen und dann ungefähr so miteinander reden: Hey Alda!!!! UND SO!!!!    

Den weiteren Verlauf des Gesprächs möchte ich jetzt nicht Dokumentieren da es eh keinen Sinn hätte. 

Danach reden sie drüber wann Sie das letzte mal ihr Bitches flachgelegt haben und wie schlecht Sie in der Schule sind, was die auch noch toll finden.

Aber dass ist noch nicht dass Ende danach stören sie dich mit überlauten Tönen aus Ihren MP3 Playern oder Handy oder sie kitzeln dich in der engen Straßenbahn mit den Fellkragen an Ihren Pullis unter der Nase.

Wer möchte da nicht zuschlagen.

Aber man hat ja Mitleid mit diesen kleinen minderbemittelten Geschöpfen und daher lässt man gewähren.

BITTE BITTE LASST NICHT MEHR GEWÄHREN

Grüße

 Bondel

29.9.08 19:52


Killerspiele

Also ich spiele ja auch "Killerspiele". Bevor jetzt alle in Panik fallen nein ich bin nicht stark Suizid gefährdet und ich will auch niemanden umbringen und ich hasse auch nicht die Menschen.

Zuerst sollte man mal darüber nachdenken was für einen Schrott unsere lieben Herren Politiker da abgeben. Wenn ein Politiker sagt, er will Killerspiele verbieten dann müsste er ja auch z. B. Moorhuhn verbieten da das Hauptziel dieses Spiels darin liegt die armen Tierchen von der Bildfläche zu zappen. Doch unsere werten Herren von der CSU haben sich da auch wieder herausgeredet und haben den Begriff etwas genauer deffiniert.

"Bei Killerspielen handelt es sich um Spiele bei denen das Hauptziel ist oder die Möglichkeit besteht Menschen- oder Menschenähnliche Figuren zu töten."

AHA!

Das heißt also das ich nicht mehr Gothic spielen darft. Ein Rollenspiel der älteren Generation was hierzulande laust FSK ab zwölf Jahren freigegeben ist. Bei diesem Spiel handelt es sich um ein Rollenspiel das in einer mittelalterlichen Fantasywelt angesiedelt ist. Bei diesem Spiel besteht die Möglichkeite virtuelle Menschen zu töten, was aber gar nicht dazu gehört.

 Und ich meine die Aussage Killerspiele seien Schuld an den Amokläufen ist ja wohl unhaltbar. Bei jedem Amokläufer stimmte etwas in den familliären Verhältnissen nicht oder er hatte irgendwelche anderen sozialen Probleme. Das die Amokläufer immer von Realschulen oder Gymnasien kommen und nicht von einer Hauptschule wie oft vermutet wird ist auch noch zu beachten. Der Druck auf die Schüler in den höheren Schulen ist viel größer und die Frustration und der Stress was hier heraus führen sind eindeutige Faktoren die zu Aggresivität führen. Das der Staat die Mittel für Schulpsychologen Streicht wird auch einfach vergessen.

Ich glaube die Politik will hier nur die Probleme die sie verursacht hat auf Andere schieben und da kommen die Killerspiele gerade recht. Sie sind aus der Schusslinie und die Deutschen die allem neuen skeptisch gegenüberstehen können nun recht fein auf die Killerspiele schimpfen. Vor allem die Bayern die Freidenker.

So nun wär fast alles gesagt, auf mehr hab ich nicht Lust. Aber ich bitte euch eure Statments in mein Gästebuch zu schreiben.

 Grüße

 Bondel

 

PS: Da Stoiber muss weg die Sau^^!

 

29.9.08 19:54


Also es gibt da schon lange etwas was mir auf dem Herzen liegt. Wieso verachtet der Deutsche im allgemeinen alles Neue und Andere.

Ich für meinen Teil spiele gern Computerspiele und ich hab meinen Spass daran. Aber dass ich das in der Öffentlichkeit Anerkennung finde ist wohl immernoch ein Wunschdenken wenn auch nicht mehr ganz so schlimm wie noch vor einigen Jahren. Am schlimmsten ist das beim anderen Geschlecht, die meinen nur weil man gern vorm Computer sitzt sei man Weltfremd oder komisch und vor allem uncool. Zu diesem Wort werde ich später noch etwas sagen. Genauso die sogennanten "Goths" die mittlerweile überall rumrennen. Ich mein habt Ihr schon mal bemerkt dass die immer komisch angesehen werden, vor allem von alten Leuten.   

" TsTsTs die bösen Satanisten"

Aber eins lass euch gesagt sein diese Leute haben mehr Hirn im Kopf und mehr Eier in der Hose als die Baggytragende Hoppergemeinde. Und die Weiber sehn besser aus^^!

Dann noch zum heutzutage sehr gebräulichen Wort "Cool". Also wer heute keine Baggys trägt, Hoppermist hört und probiert möglichst oft "Alda" und "uns so" zu sagen ist out. Nur weil diese kleinen Hopser meinen ihre Gangstermukke sei das einzig wahre und alles andere sei uncool genauso wie die Leute die andere Musik hören, seh ich noch lang keinen Grund mir den Scheiß auch anzutun. Auch habe ich keine Lust diesen möchtegern Ghettokindern noch mehr Geld in ihre eh schon viel zu Fetten Ärsche zu schieben. Dieso Leute die immer von ihre schlimmen schlimmen schlimmen schlimmen Vergangenheit erzählen und sich bemitleiden lassen. Ich könnt kotzen. Weil sie es ja so schwer haben und so leiden. Aber in Ihren Videos so viel Schnickschnak verbraten dass die soviel Kosten wie ein Einfamilienhaus. Und alle 4 Sekunden stirbt ein Kind in Afrika an Unterernährung. Während ich diesen Text schrieb jetzt schon mehr als ein Dutzend.

1...

2...

3...

4....

Ich will nicht COOL sein, ich will nicht wie alle Anderen sein, will nicht wie alle Anderen aussehen und ich will nicht so denken wie die Anderen.

Ich will ANDERS sein ich will vielleicht sogar ein FREAK sein(schöne Grüße an die Leute aus der Freakzone). Ich will machen was ich will und nicht in irgendwelche Discos gehen nur weil die "IN" oder "COOL" sind. Ich will ich sein und nicht irgendwelchen Idolen nachjagen.

ICH BIN ICH UND FERTIG

 Grüße

Bondel

29.9.08 19:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung